Die skurrilsten Gesetze

Published on 12/14/2017
ADVERTISEMENT

Teddybären am Strand? Knoblauchpizza und dann ab ins Kino? Denkste! In Jahrhunderten der Rechtssprechung und im Aktenordner-Durcheinander der Justizämter haben sich weltweit einige Kuriositäten versteckt. Wir haben die skurrilsten Vorschriften aufgespürt! Knutschen auf französischen Bahnsteigen ist eben so verboten wie Schokolade in englischen Zügen zu naschen. Wie bitte? Ja, Sie haben richtig gelesen. Es gibt merkwürdige Gesetze in der Welt. Dmit Ihre nächsten Ferien erholsam werden und nicht im Knast enden, empfehlen wir ihnen hiermit zu Ihrer eigenen Sicherheit einen Blick in unsere Bildergalerie. Wenn Sie bei diesen “Vergehen” erwischt werden, wandern Sie vielleicht nicht gleich in den Knast, aber Sie müssen mit satten Bußgeldzahlungen rechnen.

Hängengelassen

Dieses Gesetz kann auch nur von unseren Schweizer Nachbarn erfunden worden sein: Sonntags Ruhetag, auch Gott hat am Siebten Tage alle Fünfe geradegelassen. Schon klar, aber ganz logisch erscheint uns das nicht. Sonntags darf man hier zwar waschen, aber die Wäsche nicht zum Trocknen aufhängen.

Hängengelassen

Hängengelassen

ADVERTISEMENT

Kusch Kusch ins Körbchen

Es klingt verrückt, ist aber tatsächlich wahr: in Israel dürfen Kinder ihre Teddybären nicht mit an den Strand nehmen. Erwachsene übrigens auch nicht. Wieso? Aus hygienischen Gründen. Und vielleicht auch, um die Kinder zu ermutigen, Sandburgen zu bauen. Lassen Sie die Stofftiere also lieber im Hotel und nehmen Sie die Luftmatratze mit.

Kusch Kusch Isn Körbchen

Kusch Kusch Isn Körbchen

ADVERTISEMENT