Diese Schauspieler nehmen ihre Rolle ernst

Published on 12/22/2017
ADVERTISEMENT

Während viele Schauspieler sich scheinbar nur selbst spielen können, erkennt man die echten Künstler daran, dass sie wortwörtlich in ihre Rolle schlüpfen. Und dazu gehört längst nicht nur der richtige Akzent, eine einstudierte Körperhaltung und Mimik. Klar, ein guter Maskenbildner kann jedes Gesicht auf alt trimmen, oder zum Zombie aushöhlen. Aber es gibt Schauspieler, die ihren Körper und ihr Ego im buchstäblichen Sinne für die Kunst opfern. Da wird gehungert, gefuttert, trainiert oder monatelang in der Junkie-Szene abgehangen, um sich mit allen Sinnen in den geforderten Charakter zu fühlen…

Johnny Depp als Gangster

Von Gilpert Grape bis zum Karibik-Piraten: Johnny Depp gilt als Meister der Verwandlung und trotzdem hat er es lange Jahre geschafft, den Spagat zwischen Arthouse und Hollywood zu meistern und gleichzeitig ein Frauenschwarm zu bleiben. Seinen ausschweifenden Lifestyle sieht man ihm zwar an in den letzten Jahren. Aber man braucht schon viel Phantasie, um sein hübsches Gesicht im verhärmten Gangster Whitey Bulger wiederzuerkennen, dessen Leben er in “Black Mass” von 2015 nachspielt.

Johnny Depp

Johnny Depp

Christian Bale als Fabrikarbeiter

Zigaretten, ein Apfel, eine Dose Thunfisch: So sah die extreme Diät aus, mit der sich Ausnahmetalen Christian Bale für seine Rolle als schlafloser Maschinenarbeiter im spanischen Psycho-Thriller “Der Maschinist” auf besorgniserregende Maße heruntergehungert hat. 30 Kilo hat er dabei verloren! Mehr Method Acting geht nicht.

Christian Bale

Christian Bale

Christian Bale als Trickbetrüger

Aber Bale führt nicht umsonst die Liste der Verwandlunsgkünstler an. Nur ein paar Jahre später futterte er sich für seine Rolle als schmerböuchiger Trickbetrüger in “American Hustle” zwanzig Kilo auf den im Privatleben ziemlich athletischen Body.

Christian Bale 2

Christian Bale 2

Charlize Theron

Der Titel “Monster” legt nahe, das die schöne Charlize Theron ein wenig optische Unterstützung brauchte. Aber wer hätte gedacht, dass sie so mutig ist, nicht nur mit Donuts und Chips 15 Kilo anzufuttern, sondern sich auch noch die Augenbrauen abzurasieren und eine Zahnprothese anzulegen?

Charlize Theron

Charlize Theron

Mila Kunis

Ballerinas sind der Inbegriff der Selbstkasteiung für die Kunst. Da werden Muskeln, Knochen und Bänder geschunden ohne Rücksicht auf die Gesundheit. Kein Wunder also, dass Mila Kunis für ihre Rolle in “Black Swan” einiges auf sich nehmen musste. Neben einer strikten Diät trainierte sie sieben Monate lang jeden Tag mit einem Ballettlehrer. Frei nahm sie sich nur für ihren Geburtstag. Aber Torte gab es garantiert nicht.

Mila Kunis

Mila Kunis

Matthew Mcconaughey

Auch Matthew Mcconaughey hat seine Eitelkeit links liegen lassen für eine echte Charakterrolle: In “Dallas Buyers Club” hängen knochige Schulter über einen eingefallenen Brustkorb. Dazu musste er erstmal ordentlich Muskelmasse verlieren. Ein trauriger Schnauzer macht den Charakter des HIV-kranken Cowboys perfekt. Der Film basiert auf der Geschichte des AIDS-Patienten Ron Woodroof, der in den 1980ern nicht-genehmigte Medikamente von Mexiko nach Texas schmuggelte.

Matthew Mcconaughey

Matthew Mcconaughey

Tilda Swinton

Die Schottin steht mit ihrem Namen zwar für zeitlose Schönheit und Eleganz, und ist dafür bekannt kompromisslos in schräge Charakter zu schlüpfen. Doch für ihre Rolle als reiche Witwe im “Grand Budapest Hotel” alterte die Mitt-Fünfzigerin mit dem stets glatten Porzellanteint auf einen Schlag um gute vierzig Jahre. Eine Meisterleistung, nicht nur der Maskenbildner.

Tilda Swinton

Tilda Swinton

Rooney Mara

Für die Rolle der Lisbeth Salander in “Verblendung” standen in Hollywood Stars wie Scarlett Johansson, Natalie Portman und Keira Knightley Schlange. Aber ausgerechnet die privat so lieblich und kindlich aussehende Rooney Mara ergatterte die Rolle der punkig-düsteren Motorradbraut mit dem Drachen-Tattoo. Fürs Casting folgte sie dem Rat, sich vorher ordentlich zu betrinken. Die Piercings im Gesicht ließ sie sich übrigens extra für den Film stechen.

Rooney Mara

Rooney Mara

Hugh Jackman

Um wirklich elend auszusehen für seine Darstellung in “Les Miserables” mutete Hugh Jackman seinem Körper auch in der Realität einiges zu. Die extreme Verwandlung erreichte er nicht nur durch Diät und Training, sondern auch durch zeitweise Dehydrierung. Ganz schön ungesund.

Hugh Jackman

Hugh Jackman

Hilary Swank

Unter den weiblichen Charakterdarstellerinnen ist Hilary Swank die unangefochtene Meisterin. Sie wechselt nicht nur zwischen den Rollen wie ein Chamäleon, sondern scheut sich auch nicht davor…

Hilary Swank

Hilary Swank

einmal androgyn als Mann

… mit Geschlechterrollen zu spielen. Wie in ihrem Glanzstück “Boys don’t cry”. In dem sie herzzereißend die Lebensgechichte eines jungen Transsexuellen erzählt. Noch hatte sie Angst um ihr hübsches Gesicht…

Hilary Swank Als Transgender

Hilary Swank Als Transgender

einmal tough als Frau

…als sie sich “One Million Dollar Baby” von Clint Eastwood zur Preisboxerin schinden ließ. Dass sie diese Rolle im wahrsten Sinne des Wortes verkörperte, davon zeugen ihre beeidruckenden Muskelpakete im Ring.

Hillary Swank als Boxerin

Hillary Swank als Boxerin

Eddie Redmayne

Aber auch unter den männlichen Schauspielern ist das Thema Transsexualität kein Tabu. Wer hätte gedacht, dass diese traurigen Augen zu Schauspieler Eddie Redmayne gehören. In “The Danish Girl” mimt er überzeugend die Geschichte von Einar Wegener, der sich in Dreißigern als einer der ersten Transsexuellen einer Geschlechtsangleichung unterzog.

Eddie Redmayne

Eddie Redmayne

John Travolta

Eher klamaukig als tragisch vollzog dagegen John Travolta für das komische Musical “Hairspray” die Verwandlung zur Frau. Steht ihm aber gar nicht mal so schlecht, oder?

John Travolta

John Travolta

Heath Ledger

Die Nachricht seines frühen Tods war eine der dramatischsten Meldungen in der Geschichte des modernen Hollywoods. Heath Ledger war nicht nur ein Mädchentraum, sondern auch ein begnadeter Schauspieler. In der Erinnerung bleibt nicht nur ein hübsches Jungengesicht, sondern auch seine überzeugende Clownsfratze als Joker in “Batman.”

Heath Ledger

Heath Ledger

Jake Gyllenhall

Kaum zu glauben, dass das der gleiche Mensch ist. Jake Gyllenhall tänzelt zwischen den Genres wie der Boxer, den er in “Soutpaw” spielte. Keine Spur mehr vom schwulen Cowboy mit den melancholischen Augen, den er in “Brokeback Mountain” mimte.

Jake Gyllenhall

Jake Gyllenhall

Matt Damon

In seiner Rolle als gestrandeter Marsforscher konnte man im Zeitraffer dabei zusehen, wie aus einem wohlgenährten Expeditionsforscher durch harte Arbeit, Einsamkeit und Mangelernährung ein ausgemergelter Überlebenskünstler wird. Und da sage noch einer Kartoffeln machen dick. Auf dem Mars gezogene Erdäpfel waren nämlich bald das einzige, was dem “Marsianer” da oben zum Essen blieb.

Matt Damon

Matt Damon

Nicole Kidman

Nicole Kidman ist ja eigentlich eher dafür bekannt sich der Optik wegen freiwillig unters Messer zu legen. Für ihre Rolle in “The Hours” dagegen, hat sie einmal auf alle Eitelkeit verzichtet und sich von den Maskenbildnern eine Charakternase verpassen lassen.

Nicole Kidman

Nicole Kidman

Tom Hanks

Eigentlich funktioniert der Jojo-Effekt beim Abnehmen ja leider andersherum. Publikumsliebling Tom Hanks musste für seine Rolle in “Cast Away” erstmal 25 Kilo zunehmen, bevor er sie eine halbes Jahr später wieder herunterhungerte. Das gelang ihm mit Hilfe von Training und extremer Diät so erfolgreich, dass ihn sein Arzt sogar fragte, ober sich auch mal den Finger in den Hals stecken würde.

Tom Hanks

Tom Hanks

ADVERTISEMENT